nun denn

Es ist das wichtigste was uns bleibt.
Die Macht des Wortes, oder derer die sinnvoll zusammen ein Satz mit Klang und Willen erstellen.
Dabei ist wichtig der Satz der geschrieben ward, und nicht der der sich ihm entledigte.
Dies zu halten ist genauso wichtig wie die Richtung die man geht, nach vorne, durch die Straße, damit die Menschen hören (oder lesen).

Wenn sich irgendjemand hier hin verleitet hat, dann muss es einer sein, der an des gelesenen Wortes genauso viel Freud und Klang findet, wie an dem aus Kehl, zu Sprach oder Gesang.
Viel der Kraft, die in Zeilen steckt, ist schwerer zu bestimmen als das Gesagte, aber wenn, dann kraftvoller zu genießen.

So bleib hier; Verstand lass erstmal treiben, denk nichts als an dein innersten Schlag, durch Venen und Aterien, Kraft die dich hält durch Chaos und Unbill, der du gewahr, dem Schicksal dich stellst.

Zu schaffen ist schwer, verloren ist viel, doch den Lauf interessiert das nicht.
Dein Pakt mit dem Leben verspricht dir nicht mehr als dir bereits gewahr.
Doch mehr als dies ist zu erheben, mehr als billig Weis zu leben,
Vergelts Gott wenn er mag, doch seine Schöpfung ist zu mehr fähig als nur zu dienen,
Leben heißt nunmehr weiter schaun und auszureisen, tiefer leben im Sein,

Verstand und Geist schaffen neues Leben und Welten
Doch zuerst muss sich der eine dem anderen Offenbaren

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: