Archiv für den Monat Juli 2009

Der neue Mensch

Die Quelle unseres Leids, das Symptom uns als Ursache vorkommt, es zu bekämpfen wie ein Heil uns erklimmt, in dem glauben an Wissenschaft und Ratio verstimmt.
Unsren Geist wir unbestimmt lassen schreien und klagen, verstummen wir ihn mit Drogen und Sklaven, wir lassen laufen im Auftrag unseres NeuVernunftes, der nur wenig verpflicht, doch gewandelt ist, im ZeitenGeist einer neuen Religion preist.
Die Kirchen sind modern und glitzern nicht mehr aus Gold, sondern bunte Lichter aus und an Plastik gehangen. Kathedralen monolithisch uns umgarnen, Betonkante als Zierart verführt, und lieblich wie Alkopops dem Gaumen uns schillernde Klänge betören.
Die rohe Weise des lebens, den Dreck der uns umgibt, wir legen ab und sehen, was der Kloreiniger uns gibt. Lassen liegen ein schmierig siffend Stück leben, um ein glanzvoll poliert uns anstrahlend vibriert, leicht zum leben, Stück Öl, archaisches Lebensderivat, als Meister uns umgarnt.

Advertisements